Mittwoch, 2. März 2016

Streifzug am Mittwoch

Schnee, Regen und Sonnenschein wechseln sich im Moment stetig ab. Man könnte meinen, dass wir schon April haben...
Meine Christrosen wurden gestern Abend und während der Nacht wieder unter einer Schneedecke begraben. Das Bild entstand, ihr habt es sicher bemerkt, vorher... ;-)


Von wo kommt eigentlich der Name Christrose? Bruder Google war da wieder sehr aufschlussreich. Die Christrose, oder lateinisch Helleborus, hat verschiedene  Namen. Je nach dem ist der Sinn ein anderer. Es gibt die medizinische Variante, Nieswurz und Helleborus (griechisch "helein" für töten und "bora" für Speise) Wenn man die Pflanze reibt reizt es die Schleimhäute und man muss niesen. Als Heilmittel, man verwendet die Wurzeln, ist sie abführend und harntreibend. Kann aber auch tödlich sein. Heute wird sie als Kreislaufmittel verwendet.  Ist also nichts für Kinderhände.

Schneeblume, Christrose oder Orakelblume decken dann den Bereich der Mytologie ab. Da ranken sich dann auch viele Geschichten um die wunderschöne Blume.

Ich verlinke mich noch mit Jutta K`s DND.

Jetzt seit ihr wieder an der Reihe. Zeigt hier eure Garten-, Balkon- oder Fenstersimsfoto. Eines davon in eurem Beitrag, das zum Thema passt, genügt. Habt ihr auch schon den Frühling gesichtet?  Verlinkt euch hier. Ich freue mich auf euch.
 

Eure Gabriele

Kommentare:

  1. Eine wunderschöne Blume und es gibt ein ganz tolles 'Gedicht von Eduard Mörike darüber.

    http://rundumludwigsburg.blogspot.de/2016/02/auf-eine-christrose-heleborus.html

    Ich verlinke mich mal mit dem Beitrag bei dir.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, im Märchen Zwergnase kommt die "Nieswurz" vor, jetzt kann ich mir unter diesem Namen auch etwas vorstellen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, jetzt wo du es sagst...
      lg Gabriele ☼

      Löschen
  3. Und wieder was gelernt....
    Ich mag Christrosen sehr, sie sind trotz ihrer Zartheit diejenigen, die dem Winter trotzen....
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag die Christrosen aus sehr gerne. Dein Bild ist sehr schön geworden. Vielen Dank auch für die Informationen. Habe ich doch gleich wieder etwas dazu gelernt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gabriele,
    eine wunderschöne Schneerose wie wir sie nennen, diese
    filigranen und doch winterharten Blumen sind bei uns in Österreich
    geschützt, man darf sie nicht unbegrenzt pflücken. Ich finde das gut,
    dass sich die Naturschützer der vom Aussterben bedrohten Arten, egal
    ob Pflanze oder Tier, annehmen.
    Lg und einen wunderschönen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt habe ich was gelernt! Ich wusste nicht mal, dass sie geschützt ist. Ich kenne sie nur aus dem Garten. Aber die Sortenvielfalt ist ja riesig...
      lg Gabriele ☼

      Löschen
  6. Liebe Gabriele,
    Christrosen sehen sehr schön aus, vor allem, wenn man sie aus der Nähe betrachtet. Die Bezeichnung "Christrose" gefällt mir jedenfalls am besten. Und mit Kindern sollte man ja grundsätzlich aufpassen, wenn sie Pflanzen etc. in die Hände nehmen, gell.
    Liebe Grüße
    moni
    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch mir ist die Bezeichnung Christrose am geläufigsten. Mit den lateinischen Namen kenne ich mich generell nicht so gut aus.
      lg Gabriele ☼

      Löschen
  7. Schon wieder etwas gelernt. Ich habe den Eindruck, dass man die Christrose wieder vermehrt antrifft.
    Meine hat einen Zuckerguss!
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gabriele,
    in meinem aktuellen Post habe ich nur einige wenige Naturfotos für dich und Jutta eingestreut - in meinem nächsten (von der Almhütte) wird es dann mehrere geben, u.a. auch viele Schneerosen, die uns im Wald begegneten - soo schön!
    Alles Liebe von der Traude
    ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ✿ܓ
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/03/rezept-couscous-mit-grunzeug-und.html

    AntwortenLöschen
  9. Ja, den Namen Nieswurz liest man auch auf Schildern in Botanischen Gärten und dort auch in der Kräuterabteilung, es ist also eine Heilpflanze.
    Deine Christrose blüht einfach toll! :-)
    Ich mag die Lenzrosen auch in all ihren anderen Farben, pink und ganz dunkel violett!

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. ...und eine Verwandte Deiner schönen Christrose ist die Lenzrose (Helleborus x hybridus, früher Helleborus orientalis), die jetzt in vielen Gärten und auch in meinem Garten überreich blüht. Sie ist pflegeleichter als die Christrose, blüht in unzähligen Farbmustern und entwickelt sich im Laufe der Jahre zu ansehnlichen Horsten. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen