Samstag, 5. März 2016

Ein Blick zurück

Mein Ältester hatte diese Woche seine erste Fahrstunde. Begeistert kam er zurück und meinte das nächste Mal müsse er so was unnützes wie den Blick zurück üben... Unnütz, meinte ich, ist so was nie. Und das gilt ja nun nicht nur fürs Fahren.

Ich denke hin und wieder sollten wir zurück schauen. Einfach um zusehen, wo wir jetzt stehen. Welchen Weg wir schon gegangen sind und vielleicht sehen wir dann auch, wos in Zukunft hingeht. Für die Jugend ist es vermutlich schon eher "unnütz", schliesslich können sie ja noch gar nicht soweit zurück schauen. So viel Leben hatten sie ja noch nicht, wie man mit 50 hat.


So sitze ich nun mit meiner neuen Frühlingstasse, danke liebe Sister, am PC und schaue nur eine kurze Woche zurück. Viel hat sich nicht ereignet. Ich durfte die Kindergartenkinder zur Instrumentenvorstellung begleiten. Sie lernten dort verschiedene Instrumente kennen und hörten, wie sie klingen. Vielleicht lernt ja das Eine oder Andere darauf zu spielen.


Meine Schwester darf in der Bäckerei, in der sie arbeitet, Bilder ausstellen, die werde ich mir heute Nachmittag ansehen. Mein Sohn wird uns chauffieren. Ich werde mich auf dem hinteren Sitz verkrümeln und mich an der Türe festkrallen... ;-/)

Jetzt setze  ich mich bei Andrea noch an den Kaffeetisch und wünsche euch schon mal ein schönes Wochenende.

Eure Gabriele

Kommentare:

  1. Hallo Gabriele,
    ich komme gerade von Andrea rüber und sehe ein total nettes Täschen - wunderschön! Meine Tochter hat nächste Woche die erste Fahrstunde. Abends um 18.45h - nicht gerade sinnvoll für's erste mal, da ist sie gleich noch ordentlich mit Licht beschäftigt. Aber sie freut sich drauf und ich bin gespannt wie es ihr gefällt.
    LG und hab' ein feines Wochenende
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu,
      vielen Dank für deinen Besuch. Wir haben die erste Beifahrerstunde überlebt... ;-) Er hat das ganz ordentlich gemacht. Als langjährige Autofahrerin gehört aber schon eine ordentliche Portion Körperbeherrschung dazu, hinten im Auto mit zu fahren.
      lg Gabriele ☼

      Löschen
  2. Na so eine hübsche Tasse! Heute scheint der schöne Tassentag. Mein Monsterjunge hat sich nun auch endlich bei einer Fahrschule angemeldet. Obwohl es in Berlin wirklich nicht nötig ist Auto zu fahren. Aber die Monster wollen es so.
    Ich werfe gerne den Blick zurück. Da kann man nämlich Stolz auf die geschaffenen Dinge werfen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, in einer Grossstadt kommt man sicher auch ohne Auto über die Runden. Aber man weiss ja nie, wo es uns hinschlägt im Leben und da ist es schon gut, wenn man es kann...
      lg Gabriele ☼

      Löschen
  3. Nun, inzwischen bist du bestimmt wieder zuhause und die Fahrt war bestimmt ganz toll.
    Ich werfe auch gerne einen Blick zurück, vor allem jetzt, wo ich Oma bin.
    Mir wird es manchmal ganz komisch, wenn ich den Kleinen sehe und denke, das ist das Kind meines Kindes. Ein ganz wunderbares Gefühl.
    Man sollte schon zurückschauen und man sollte auch die Dinge nicht übersehen, die unangenehm waren, denn auch daraus lernen wir und sie gehören zum Leben.

    Dir einen ganz lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. So eine schöne Tasse wer weiss vielleicht gibt es auch Cupcakes dazu.
    Mit den Fahrstunden der Kinder kann man sein wissen gleich auffrischen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Wie hübsch die Tasse ausschaut! Unser kleiner Weltentdecker ist gerade 5 Monate alt - und schon jetzt schaue ich mit ein wenig Wehmut zurück. Er wächst und verändert sich so schnell, das ist echt verrückt. Ich hoffe, ihr hattet eine gute Fahrt :-).
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabriele,
    so eine hübsche Tasse.
    Und du hast völlig recht - ein Blick zurück sollte ab und zu mal sein.
    Ich bin immer total im hier und jetzt gefangen und in den Plänen für
    die Zukunft. Sich an die schönen Erlebnisse erinnern, ist auch wichtig.
    Einen schönen Sonntag und vielen Dank für deinen Besuch bei mir, Jana

    AntwortenLöschen
  7. Die Jungen haben eben noch so viel vor sich und können nicht warten, dass das "Leben" endlich beginnt. Er wird's schön merken, wie wichtig dieser Blick zurück ist. Wenn ihn dann der erste von hinten anhupt, dass ihm fast das Herz still steht. :-) Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Daniela,

    ich bin eigentlich jemand, der ehr in die Zukunft als in die Vergangenheit schaut. Allerdings habe ich Phasen, wo ich es brauche zurückzublicken und mich an schöne Dinge, meistens aus meiner Jugend zu erinnern. Und die Kinder wollen immer Geschichten hören, als sie noch klien waren... :-)

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  9. Ich schaue auch immer gerne mal zurück. Unsere zweite fährt bereits seit einigen Monaten begleitet und jetzt seit 1,5 Wochen ist sie 18 und darf nun ganz alleine fahren.
    Wenn sie dann so losfährt fallen mir die fielen Situationen ein wo einer von uns den Fahrdienst übernehmen musste und wie schnell ist die Zeit doch vergangen.
    Schön hast du das geschrieben, liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen