Samstag, 6. Februar 2016

Ein Wochenrückblick

Im Moment muss man ja jeden Augenbilck nutzen um nach draussen zu gehen. Möglichst viel Licht und Sonne tanken wie es nur geht. So kann man den Winterblues vertreiben oder sogar ganz verhindern. Mein Spaziergang führte mich gestern Nachmittag in den Stierenberg. Er liegt 872 Meter über Meer. Daher hat es hier auch noch ein bisschen Schnee. Bei uns unten ist alles schon wieder weg... Die Stille dort oben war wunderbar. Man hörte absolut nichts. Ausser das Rauschen in den Bäumen und hin und wieder ein Vogel. Ich habs genossen.

Muniweiher im Stierenberg
 Wie ihr  vielleicht wisst, habe ich Ferien. Eine Woche ist nun auch schon durch. Ich stehe nun, sozusagen, in der Mitte. Gemacht habe ich noch nichts grossartiges. War ja auch nicht geplant. Zwei Termine musste ich noch mit unserem Jüngsten wahrnehmen. Mögen eure Teenagerjungen Kleider einkaufen? Bei mir teilen sich die Lager. Mit dem Älteren (fast 18) war es immer eine Wonne. Er wusste was er wollte, probierte aber auch mal gerne was Neues und liess sich von seiner Mutter auch mal beraten.

Wohin der Weg wohl hinführt?

Mein Jüngster (16) ist da ganz anders. Er mag Kleidershoppen gar nicht. Für ihn ist das ein notwendiges Übel. Am liebsten würde er alles online kaufen. Leider fällt der Joker, die Pakete auf die Post retour zubringen immer mir zu. Also  nutze ich mein Vetorecht wo ich kann. Mein Part im Laden besteht also darin, möglichst im Hintergrund zubleiben solange es um die Auswahl geht. Während des Probierens darf ich dann einen kleinen Versuch, meine Meinung kund zu tun, starten. Zur Hochform steigert sich dann mein Einsatz wenn wir zur Kasse gehen.

Ihr seht, so ein Shoppingdate mit ihm macht nicht so richtig Spass. Zum Glück ist er sehr genügsam.
Jetzt verlinke ich mich noch bei Karminrots Samstagsrunde.

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende.

Eure Gabriele

Kommentare:

  1. Hallo Gabriele,
    weder mein Exmann noch mein Sohn mochten/mögen Kleider kaufen.
    Da ist mein Liebster jetzt ganz anders, vor allem Sportkleidung kauft er nur zu gerne und da ganz bestimmte Marken. :-))
    Mein Sohn hat nun seine Frau, die kauft für ihn ein und sie hat einen außerordentlich guten Geschmack. Allerdings kauft sie - sehr zu meinem Leidwesen - sehr viel im Internet und hier vorzugsweise bei Z...... und A.....!

    Schönen Spaziergang hast du gemacht, machen wir jetzt gleich auch wieder und laufen um die Seen.

    Mit lieben Grüßen Eva
    die dir ein schönes Wochenende wünscht.

    AntwortenLöschen
  2. Ja Z.... ist auch hier Trumpf. Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Lauf.
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gabriele. Ich habe meinen Monstern gerne eine Liste und das passende Geld gegeben und dann sind sie zusammen losgezogen und haben gekauft, was sie wollten. Ist meistens gut gegangen.
    Die Stille haben wir an diesem Wochenende sehr genossen. Die Ostsee ist einfach wundervoll.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Oh Klamottenkaufen mit Jungs, ich habe 4 Söhne. Drei sind schon erwachsen, der jüngste wurde gerade 14. Ich warte generell so lange bis er von sich aus sagt: "Ich habe nichts mehr zum Anziehen", dann ist die Chance gut, dass ihm etwas gefällt und dann kaufe ich ihm meist gleich zwei oder drei Sweater, am liebsten in der Kleinstadt, das spart lange Fahrwege und hohe Parkgebühren und meine Nerven.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen